Der Mittelaltermarkt in Siegburg

Der Mittelaltermarkt in Siegburg – ein außerschulischer Lernort

Der Besuch von außerschulischen Lernorten bietet vor allem im Fach Geschichte viele Vorzüge. Das Mittelalter beispielsweise ist bereits eine Epoche, die für die Schüler und Schülerinnen kaum noch greifbar ist und sie somit Schwierigkeiten haben, die Lebensweise oder das Denken und Handeln der Menschen nachzuvollziehen.

Aus diesem Grund habe ich mich während meines Referendariats entschieden, mit den 7. Klassen den Mittelaltermarkt in Siegburg zu besuchen.

Überblick

Dort ist es auch möglich, an einer Führung teilzunehmen. Zuvor hatten die Schüler und Schülerinnen aber die Möglichkeit, den Markt eigenständig zu erkunden. Besonders reizvoll war das Mäuseroulette:

07122010202

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich führte uns ein typischer Stadtbewohner über den Mittelaltermarkt in Siegburg. Zunächst erfuhren die Schüler und Schülerinnen, wie zur damaligen Zeit Musik zur Unterhaltung gespielt wurde. Dabei richteten die Musiker auch Wissensfragen an die Schüler und Schülerinnen und stellten die Instrumente, wie den Dudelsack, näher vor.

Musik

 

 

 

 

 

 

Auch der Schmied erzählte von seiner Arbeit und erläuterte während der Herstellung eines Nagels seine Arbeitsschritte und Arbeitsgeräte. Selbst die Schüler und Schülerinnen waren erstaunt, welche Werkzeuge es bereits im Mittelalter gab:

07122010209

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Drechsler konnten sie sehen, wie ein Weihnachtsbaum aus Holz mit den damaligen Geräten hergestellt wurde. Da waren alle begeistert und hörten aufmerksam zu.

Drechsler_neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Filzerin erläuterte ebenfalls ihren Aufgabenbereich und einige Schüler und Schülerinnen durften eine Kugel mithilfe von Filz, Wasser und Seife formen.

Natürlich gab es noch viele weitere mittelalterliche Stadtbewohner, die sich auf dem Mittelaltermarkt in Siegburg vorstellten, und es wurden eine Menge Informationen an die Schüler und Schülerinnen weitergegeben. Sie waren auch ganz stolz, wenn sie die zahlreichen Fragen, die an sie gerichtet wurden, auch beantworten konnten. Aber am tollsten fanden sie das Karussell. Logisch, wenn die Lehrer das Karussell antreiben müssen.

Beitragsbild

 

 

 

 

 

 

Ich kann nur jedem Lehrer oder jeder Lehrerin den Besuch des Mittelaltermarktes in Siegburg oder eines Mittelaltermarktes in der näheren Umgebung empfehlen, weil die Schüler und Schülerinnen erhalten einen guten Überblick über diese große Epoche und sie können ihr erworbenes Wissen im Unterricht einbringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*